• DMRZ.de Selektivverträge

    Die DMRZ.de Abrechnung

    Wie geschaffen für
    Selektivverträge

Interessiert? Gerne beraten wir Sie telefonisch zu den Verwendungsmöglichkeiten, den Preisen und mehr.
Jetzt kostenlosen Rückruf anfragen!

Selektivverträge mit allen Kostenträgern abrechnen

Das Deutsche Medizinrechenzentrum (DMRZ.de) übernimmt für Sie die Abrechnung Ihrer Selektivverträge mit den Krankenkassen.

Wir hinterlegen für Sie die Verträge für eine Integrierte Versorgung sicher in DMRZ.de und sorgen für eine zuverlässige Abrechnung und Auszahlung.

Fallakte - Mehr Zeit für Ihre Patienten

Weniger Stress mit der Abrechnung

Mehr Zeit für die Patienten

Sie haben mit den Krankenkassen Selektivverträge nach § 140a SGB V ausgehandelt? Dann sollten Sie sich nicht mit der Abrechnung herumärgern. DMRZ.de hilft Ihnen bei der Abrechnung nach § 295 Abs. 1b SGB V und § 295a SGB V.

Mit DMRZ.de kann ein Leistungserbringer, eine Managementgesellschaft oder ein Praxisnetz eine Integrierte Versorgung (auch Besondere Versorgung genannt) kinderleicht mit den Kostenträgern abrechnen. Das Datenaustauschverfahren (DTA) und andere technische Details werden zur Nebensache – und Sie haben mehr Zeit für Ihre Patienten.

Schnell, reibungslos und sicher

Wir hinterlegen Ihre Selektivverträge

Vergessen Sie die aufwändige Suche nach Positionsnummern und Preisen. Unsere spezialisierten Entwickler hinterlegen Selektivverträge mit den Krankenkassen im System, verschlüsseln die Daten und stellen den Versand sicher. Wir kümmern uns um die reibungslose Annahme bei den Kostenträgern – und sollten Vertragsänderungen anfallen, werden diese für die Abrechnung ständig aktuell gehalten. Für Sie entstehen bei diesem Service keine Zusatzkosten.

Fallakte Selektivverträge hinterlegen

Hicham Sersar, Softwareentwickler DMRZ.de:
"Wir entwickeln mit Weitblick auf mobile Vernetzung."

DTA-Check, Plausibilitätsprüfung und mehr

Fehlerfreie Abrechnung garantiert

Vollständigkeit der Daten
Selektivverträge werden – gemäß den aktuellen DTA-Richtlinien – für das Datenträgeraustauschverfahren (DTA) aufbereitet und für die Abrechnung zur Verfügung gestellt. DMRZ.de überprüft die Vollständigkeit der Daten, um unnötige Kostenkürzungen zu vermeiden.

Plausibilitätsprüfungen
DMRZ.de überprüft auch die Plausibilität aller Eingaben. Ist etwas aus Sicht des Systems fehlerhaft, erscheint eine Warnmeldung. Bürokratischer Mehraufwand durch Falschangaben kann somit direkt beseitigt werden.

Beschwerde-Management
Sollte etwas doch einmal abgelehnt werden, hilft DMRZ beim Beschwerde-Management. Eine Rückläufer-Quote in Höhe von weniger als 0,02% (also weniger als 1 von 5.000 Abrechnungen) spricht für DMRZ.de.

Automatische Empfehlungen
Alle einmal eingegebenen Leistungen merkt sich DMRZ.de und stellt diese bei der Neueingabe sofort in Form einer Auswahlliste zur Verfügung.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Einfach beantwortet

Was ist ein Selektivvertrag, Direktvertrag oder direkter Versorgungsvertrag? Und welchen Unterschied gibt es zu einem Kollektivvertrag?

Ein Selektivvertrag – auch Direktvertrag oder direkter Versorgungsvertrag genannt – ist eine eigenständige Vertragsform im deutschen Gesundheitswesen. Hier schließt ein Leistungserbringer, Arzt, Medizinisches Versorgungszenturm oder ähnliches „direkt“ mit der Krankenkasse einen Vertrag zur Behandlung von Patienten ab. Im Gegensatz zum üblichen Kollektivvertrag steht zwischen Kasse und Arzt keine Kassenärztliche Vereinigung, die die Zusammenarbeit managt und sich um die Vertraglichkeiten kümmert.

Was bedeutet integrierte Versorgung?

Selektivverträge regeln die sogenannte integrierte Versorgung (IV), auch besondere Versorgung genannt. Ziel der IV ist eine Versorgung der Patienten durch eine interdisziplinäre und fachübergreifende Zusammenarbeit verschiedener Leistungserbringer. Auch eine Zusammenarbeit über die Sektorengrenzen hinweg ist möglich. Laut § 140a SGB V ist diese Art der Behandlung darauf ausgerichtet, die Qualität, die Wirksamkeit und die Wirtschaftlichkeit der Versorgung zu verbessern. Das ist für komplexe Behandlungsprozesse überaus praktisch. Und das Gute ist: DMRZ.de kümmert sich gerne – und Sie und Ihre Kollegen haben mehr Zeit für Ihre Patienten.

Was ist das Datenträgeraustauschverfahren (DTA)?

§ 295a Abs. 1 SGB V schreibt vor, dass Leistungen wie eine integrierte Versorgung über das Datenträgeraustauschverfahren (DTA) abgerechnet werden müssen. Die DTA-Abrechnung hat sich im Gesundheitssystem in vielen Bereichen etabliert. DMRZ.de hilft Ihnen gerne bei der Abrechnung per DTA. Sprechen Sie uns an.

Interessiert? Gerne beraten wir Sie telefonisch zu den Verwendungsmöglichkeiten, den Preisen und mehr.
Jetzt kostenlosen Rückruf anfragen!

DMRZ.de

Unsere Auszeichnungen

Initiative Mittelstand 2015
Innovationspreis Altenpflege 2012
Initiative Mittelstand 2012
KFW Unternehmenspreis 2011
Initiative Mittelstand 2009